Rauchmelder können Leben retten

Rauchmelder

Rauchmelder

In Deutschland sterben jedes Jahr fast 600 Menschen bei Bränden in ihren Wohnungen. Die meisten Feuer brechen nachts aus, wenn die Bewohner friedlich in ihren Betten liegen und schlafen. Am Tag wird ein Brandherd in den meisten Fällen rasch entdeckt und gelöscht, aber in der Nacht können sich Feuer oftmals ungehindert entwickeln. Die meisten Todesfälle werden durch die Rauchentwicklung beim Brand verursacht, die Opfer erliegen einer tödlichen Rauchvergiftung.

Wie kann man im Alltag vorbeugen, um Haus und Wohnung sicherer zu machen?

Das Anbringen von Rauch- oder Brandmeldern in den Wohnräumen kann Leben retten. Der laute und schrille Alarm dieser Geräte weckt jeden Schläfer auf und sorgt so dafür, dass die Hausbewohner sich in Sicherheit bringen können.

Die nachträgliche Montage von Rauchmeldern ist einfach und unkompliziert. Die Geräte werden mit dem mitgelieferten Befestigungsmaterial an die Zimmerdecke montiert. Es ist wichtig, dass sie waagerecht befestigt werden müssen. Das gilt auch für Wohnungen mit Dachschrägen. Rauchmelder sind batteriebetrieben, das Verlegen von Elektrokabeln ist somit nicht nötig. Am besten verwendet man Langzeitbatterien, die bis zu zehn Jahren halten. Wird eine Batterie zu schwach, melden qualitativ hochwertige Geräte durch einen Signalton, dass ein Batteriewechsel fällig ist.

In Räumen, in denen eine starke Dampf- oder Staubentwicklung üblich ist, sollte man keine Rauch-, sondern Hitzemelder installieren. Dies gilt vor allem für Küchen und Badezimmer. Hitzemelder warnen bei Erreichen einer bestimmten Temperatur. Dieser Punkt liegt für die meisten Geräte bei 60° Grad.

Es ist empfehlenswert, in regelmäßigen Abständen die ordnungsgemäße Funktion der Melder zu überprüfen. An den Geräten befindet sich eine Taste, über die ein Probe-Alarm ausgelöst werden kann.

Worauf soll beim Kauf eines Rauchmelders geachtet werden?

Rauchmelder sollen zuverlässig und sicher funktionieren. Deshalb sollte man beim Erwerb der Geräte auf maximale Qualität achten. Hochwertige Melder unterliegen strengen Prüfungen und werden in Deutschland nach DIN EN 14604 zertifiziert. In dieser Norm werden die Kriterien festgelegt, nach denen Rauchmelder geprüft werden. Deshalb ist es wichtig, auf das CE-Zeichen mit Prüfnummer und der Angabe der „EN 14604“ zu achten. Ein Anhaltspunkt für sehr gute Qualität bietet auch das Prüfsiegel des VdS (Vertrauen durch Sicherheit).

Nach zehn Jahren sollten Rauch- und Hitzemelder ausgetauscht werden, um gleichbleibenden Schutz und Sicherheit zu gewährleisten.

Filed in: Allgemein Tags: , , , , ,

Leave a Reply

Submit Comment
© 2017 Feuerwehr Onlineportal. All rights reserved. XHTML / CSS Valid.